openPM: Zahlen und Fakten, und was es nützt

Artikelbild openPM Statistiken

Die Projektmanagement Plattform openPM ist am 2.April 2012 live gegangen. Dem GoLive vorraus ging eine geschlossene und eine offene BETA Phase. Der gedankliche Ursprung ist im Blog von Stefan Hagen nachzulesen. Marcus Raitner hat die Anfänge von openPM in seinem Blog gut zusammengefasst. Ein Kernteam hat sich der Idee von openPM angenommen und diese in Form einer offenen Community Plattform umgesetzt: www.openpm.info

Ich hatte die Gelegenheit und Ehre Teil des Kernteams zu sein, dass die Umsetzung in die Hand genommen hat. Nach nun gut 9 Monaten Betrieb habe ich mir die Entwicklung und Aktivität von openPM angeschaut und stelle im Folgenden einige Statistiken zur Verfügung. Danach möchte ich aus meiner persönlichen Sicht beschreiben, warum ich openPM wichtig finde und welche Vorteile ich in der Nutzung sehe.

Zahlenwerk – Was passiert auf openPM

Alle Werte sind Mitte Januar erhoben und weisen für Januar natürlich noch keine endgültigen Zahlen aus. Dadurch kann bei manchen Diagrammen die Kurve am Ende nach unten zeigen.

In ca. 9 Monaten über 1000 Kommentierungen in den Beiträgen und Artikeln sind im Schnitt über 100 pro Monat. Das zeigt wie lebendig die Inhalte diskutiert werden. Im Vergleich sehr wenig genutzt wird die Möglichkeit einen eigenen Blog zu erstellen. Die Diskussion über einzelne Themen ist demnach die Hauptaktivität der openPM Nutzer. Ein gutes Beispiel ist der Artikel zu „High Speed PM„, der durchaus kontrovers diskutiert wird. Und das ist auch ein Vorteil von openPM: Alle Beiträge und Artikel können diskutiert, ergänzt und mit Erfahrungen aus der Praxis erweitert werden von allen registrierten Nutzern.

Die folgende Grafik zeigt, die Anzahl der Kommentare auf Monatsbasis.


Nach einem kleinen Tief im September (Sommerloch?) ist die Entwicklung leicht wachsend. Das zeigt auch die Zahl der Neuregistrierungen. openPM gewinnt regelmäßig neue Nutzer hinzu und zählt inzwischen über 380 Mitglieder.

Interessant war für mich auch zu sehen, dass die Länge der Kommentierungen oftmals fast schon ein eigener Beitrag ist. Es wird also sehr ausführlich kommentiert und diskutiert.

Noch ein paar generelle Werte:

  • mehr als 260 Seiten im openPM Hauptbereich
  • mehr als 380 angemeldete Nutzer
  • mehr als 1000 Kommentare in den Artikeln

Warum openPM wichtig ist

Die Plattform openPM wurde mit dem Grundgedanken der Offenheit und des Austausches ins Leben gerufen. Als gemeinnütziger Verein verfolgt openPM keine kommerziellen Absichten. Dementsprechend ist sie neutral und unabhängig.

Die Plattform ermöglicht den Austausch und die Interaktion zu allen Themen rund um Projekte und Projektarbeit. Anfänger haben die Möglichkeit von Erfahrungen der alten Hasen zu lernen. Alte Hasen können neue Methoden und Prozesse von den jungen Wilden kennenlernen. Durch die Kommunikation und Diskussion miteinander entstehen neue Lösungen und Denkweisen.

Kommunikation ist ein ganz zentrales Element und eine wichtige Fähigkeit in unserer Arbeitswelt geworden. Eine Arbeitswelt, in der sich sehr viel um Projekte dreht. Das Internet ermöglicht ganz neue Wege der Kommunikation untereinander. Der Weg zu einem Experten (und zu einer Antwort) ist viel kürzer als früher. Es ist möglich in kurzer Zeit viele zu erreichen. Durch die Vielfalt der Nutzer und der Erfahrungswelten kann die Disziplin Projektmanagement weiterentwickelt werden. Und damit wir es gemeinsam machen können brauchen wir openPM als Plattform für den Austausch.

Zahlen sind schön und gut – Was bringt mir openPM nun?

Aus der Praxis für die Praxis ist einer der Leitsätze. Alle Menschen, die in Projekten arbeiten machen praktische Erfahrungen, lernen neue Methoden und Werkzeuge kennen und wenden gewonnenes Wissen an. Diese praktischen Erfahrungen wollen wir auf openPM festhalten und diskutieren.

Für bedeutet openPM vor allem, dass

  • ein Erfahrungsaustausch untereinander stattfindet,
  • die Disziplin Projektmanagement weiter entwickelt wird
  • praktische Tipps und Werkzeuge geteilt werden
  • über den Tellerrand geschaut wird,
  • spannende und kontroverse Diskussionen geführt werden
  • Neulinge und alte Hasen voneinander lernen.

Diese Auflistung könnte natürlich noch weitergeführt werden, aber sie macht denke ich den Kern von openPM deutlich. Ich selber arbeite in IT-Projekten und bin von Beginn an bei openPM dabei. Ich lese regelmäßig die Beiträge, die mit IT Projekten verbunden sind, freue mich aber auch andere Beiträge zu lesen und an Diskussionen teilzunehmen, die nicht direkt nur mit IT Projekten zu tun haben.

Hier einige Beispiele für interessante Beiträge/Artikel für IT-Projekte:

Die Mitarbeit und aktive Teilnahme in der Community gibt mir die Möglichkeit meine bisherigen Erfahrungen und mein bisheriges Wissen zu hinterfragen, über den Tellerrand zu blicken und neue Erkenntnisse zu gewinnen. Als Teil eines Projektteams kann ich mein Verständnis von Prozesse in den Projekten, in denen ich mitarbeite, stark verbessern. Ich habe die Möglichkeit andere Nutzer anzusprechen, eigene Diskussionen anzustoßen zu Themen, die mich interessieren. Ich kann selber einen Artikel zu einem Thema anlegen, dass mich interessiert, ohne das ich als Experte agiere.

Und wie kann ich bei openPM mitmachen?

Wir laden alle ein, die in Projekten arbeiten oder sich für Projektmanagement interessieren auf openPM mit zu diskutieren und Wissen und Erfahrungen einzubringen. Jeder kann ohne Registrierung die Inhalte von openPM lesen. Für das Bearbeiten der Artikel und das kommentieren wird ein Nutzer Account benötigt, der hier erstellt werden kann.

Alle Nutzer sind auch eingeladen Verbesserungsvorschläge für openPM einzubringen und die Plattform weiterzuentwickeln. In diesem Sinne wünsche ich mir weiterhin viele neue Nutzer für openPM und noch mehr Vielfalt.

Teilen wir unser Wissen um es zu vermehren!

Für die Technik Interessierten sei gesagt, das openPM auf Basis der Confluence Software der Firma Atlassian erstellt worden ist. In einem zukünftigen Artikel schreibe ich meine Erfahrungen im Umgang und Betrieb mit einem Confluence System auf.

PS: Die Diagramme habe ich mit dem Tool datawrapper erstellt, welches ich vor in einem Blogbeitrag kurz vorgestellt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.